facebook-logo          youtube-logo
Holly Schlott

DIE STORY (C-MELODY SAX - Dazwischen sein…)



Basierend auf einem speziellen Instrument, dem C-Melody Sax, welches nicht so weit verbreitet ist unter den Jazzsaxophonisten aber immer mal wieder auftaucht ist diese Geschichte überhaupt erst zu dem geworden was sie nun ist. Die Grundstimmung des C-Melody liegt genau zwischen Alt- und Tenor-Sax. Es steht sozusagen stellvertretend für meinen inneren Zustand, für dieses Dazwischen-Sein, für das Gefühl, weder dem Einen noch dem Anderen ganz und gar anzugehören bzw. alles zu sein - miteinander zu verschmelzen.
Mindestens fünf Jahre lang hatte dieses Horn in meiner Wohnung in der Ecke gestanden und ich wollte es verkaufen. Als ich zuvor noch einmal hineingeblasen habe, kam es mir wie eine Offenbarung vor. Nach anfänglicher Unbehaglichkeit merkte ich nach und nach, dieser Klang, dieses Spielgefühl ist genau meine Geschichte. Damit war der Beginn der Aufnahmen mit dem C-Melody als Protagonist besiegelt.
Schon seit meinen 14. Lebensjahr erlebte ich, mehr oder weniger bewusst, eine Besonderheit in meinem Wesen, konnte es allerdings viele Jahre nicht erklären. Erst nach dem Fall der Mauer bekam ich Zugang zu Publikationen, die mir das Thema Transgender/ Transidentität näher brachten. Auch persönliche Begegnungen mit anderen `Betroffenen` brachten mir mehr Erfahrungen als es in früheren Jahren je möglich gewesen war. Informationen und Foren im Internet trugen ebenfalls zu meiner Selbstvergewisserung bei.
Es vergingen Jahre, bis ich zur Überzeugung kam und das Selbstbewusstsein hatte mir einzugestehen, dass nichts falsch ist damit „nothing is wrong“. Ja, dass es sogar ein Geschenk ist, die Möglichkeiten von “2 Souls in Harmony“ auszuleben.
Eingedampft auf diese wenigen Sätze hört sich die Story wahrscheinlich leicht und geradlinig an, es gab aber auch viele Momente der Ungewissheit und Tränen. Seitdem ich aber den Spieß umgedreht habe, mich nicht mehr „verstecke“, konnte der Fluss erst richtig zu fließen beginnen. Das größte Ziel auf diesem Weg war es, eines Tages meine Wahrheit mit meiner Musik verbinden zu können. In erster Linie auch das Gefühlte, und die neu gewonnene innere Balance in die Musik einzubringen, mit Schönheit und Dankbarkeit etwas zurückgeben an die, die mich auf diese wunderbare Reise geschickt haben… „to my orchid“.

https://saxwelt.de/index.php/ratgeber/dassaxophon/c-melody?showall=1&limitstart=