facebook-logo          youtube-logo
Holly Schlott

Persönliches


Ich habe versucht, meine innersten Gefühle der letzten Jahre in musikalische Stimmungen zu „übersetzen“ und auf dieser CD wiederzugeben.
Auch wenn es zu kontroversen Wahrnehmungen und Reaktionen kommen wird/kann, ist es mir sehr wichtig gewesen, ganz bei mir zu bleiben, denn es geht um „meine Geschichte“, die mit Ausnahme von zwei bis drei sehr engen Freunden vorher niemand kannte.

Die Musik, die in den letzten 5 Jahren in meist nächtlichen, intuitiven Komponier-Sessions entstanden sind, hatten anfänglich einen eher experimentellen Charakter. Im Zuge der Arbeit gewannen die melodiösen Stücke aber die Oberhand. Es ging mir darum, melancholische und fröhliche Klänge nebeneinander zu stellen und ein Gefühl von Wohlbehagen entstehen zu lassen.

Für mich ist das Ergebnis eine Art `Gesellenstück`: als ProduzentIn, KomponistIn, ArrangeurIn, StudiomusikerIn, TonmeisterIn und gleichzeitig ProtagonistIn. Denn ja: Es ist eine Studioproduktion, bei der ich komplett alle Instrumente selbst gespielt bzw. programmiert habe. Auf diese Weise folgt die Musik einer besonderen Klangästhetik, die von einigen Zuhörerinnen und Zuhörern vielleicht als unerwartet `clean` empfunden wird. Aber ich hoffe auf deren Unvoreingenommenheit und darauf, dass die Tiefe der Gefühle meiner Geschichte empfangen wird.

Nachdem ich nun im August 2017 den Aufnahmen die letzten Feinschliffe gegeben habe, dürfte ich die Songs mindestens mehrere hundert Mal gehört und geprüft haben. Dabei gab es Tage, an denen ich nichts mehr von dem in der Musik spürte, was anfänglich da war. In solchen Momenten habe ich mich wie in einem langen Tunnel gefühlt, an dessen Ende kein Licht zu erkennen war.

weiter